Angebote zu "Roman" (23 Treffer)

Kategorien

Shops

Buch - Gegessen wird woanders
8,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Mein Freund, mein kubanischer Seitensprung & ich: die spritzigste Comedy des JahresWas machst du, wenn kurz nach dem romantischen Heiratsantrag deines Freundes dein Liebhaber der letzten Urlaubsnacht vor der Tür steht? Reinlassen? Beichten? Oder die Tür einfach wieder zuschlagen und deine beste Freundin anrufen? Keine drei Tage nach dem ersten One-Night-Stand ihres Lebens steht Karla plötzlich zwischen zwei Männern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und damit vor der größten Herausforderung ihres Lebens."Nina Schmidt beherrscht das so schwere heitere Fach!" BrigitteSchmidt, NinaNina Schmidt, 1971 in Krefeld geboren, studierte Kommunikationswissenschaften in Essen und arbeitete danach als Presseredakteurin beim Fernsehen. Im Jahr 2007 erschien ihr Debüt 'Bis einer heult' (Fischer Taschenbuch Bd. 17429), der zweite Roman heißt 'Abgebrezelt' (Bd. 18474). Nina Schmidt lebt seit über zehn Jahren in ihrer Wahlheimat Köln.

Anbieter: yomonda
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
T AUFBAU TB 3325 Renk Heilerin - Historischer R...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 11.04.2017, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Historischer Roman, Autor: Renk, Ulrike, Verlag: Aufbau Verlag GmbH & Co. KG, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Alltagsleben // Amerika // Ausland // Auswanderung // Deutschland // Diskriminierung // Exil // Familie // Gesellschaft // Hebamme // Heilerin // Heilkunde // historischer Roman // krefeld // Mennoniten // Minderheit // Neue Welt // Religion // Religionsfreiheit // Roman // Siedler // 18. Jahrhundert, Produktform: Kartoniert, Umfang: 619 S., Seiten: 619, Format: 4.5 x 20.5 x 13.3 cm, Gewicht: 610 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Kindler, Jean-Philippe: Ein Stück Quiche in Kre...
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.03.2018, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Ein Stück Quiche in Krefeld-Fischeln, Autor: Kindler, Jean-Philippe, Verlag: Lektora GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Anthologie // Belletristik // Deutsche Belletristik // Lyrik // Roman // Erzählung // Deutschland // Deutsch // empfohlenes Alter: ab 14 Jahre // Moderne und zeitgenössische Lyrik // ab 1900 // Anthologien // nicht Lyrik // Moderne und zeitgenössische Belletristik // Belletristik: Humor // Belletristik: Erzählungen // Kurzgeschichten // Short Stories // Belletristik: begleitende Literatur // Humor: Sammlungen und Anthologien, Rubrik: Belletristik // Romane, Erzählungen, Seiten: 104, Herkunft: POLEN (PL), Gewicht: 116 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Sternenstaub - Franz Erhard Walther
3,00 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Gezeichnete Kommentare zur Kunstgeschichte der Spätmoderne Sternenstaub. Ein gezeichneter Roman ist ein monumentaler Zyklus von 524 mit Bleistift gezeichneten und mit der Hand beschriebenen Blättern. Franz Erhard Walther (geb. 1939 in Fulda, lebt und arbeitet in Fulda) hat von 2007 bis 2009 an dieser gewaltigen historischen Erzählung gearbeitet, die einen kommentierenden Beitrag zur Kunst der Spätmoderne darstellt. Aus der Erinnerung, anhand von Tagebuchaufzeichnungen und Fotografien, breitet er ein autobiografisch angelegtes Zeittableau aus, das 1942 in den Tagen des Zweiten Weltkrieges seinen Anfang nimmt und 1973 endet, als sich der Künstler mit seinen reduzierten, am Material und an Prozessen ausgerichteten Werken durchgesetzt hatte. Politische, soziale und vor allem kulturelle Ereignisse verschränkt er mit seinem privaten Werdegang und seinen künstlerischen Schritten. Ereignisse aus seiner Kindheit und Jugend in Fulda, Notationen zu seiner Zeit an der Kunstakademie Düsseldorf, wo Walther gemeinsam mit Gerhard Richter und Jörg Immendorff bei Karl Otto Götz studierte, Begegnungen mit Mark Rothko, Dick Higgins und Barnett Newman im New York der späten 1960er Jahre wie auch Momente aus der Lehrtätigkeit Walthers an der Hochschule für bildende Künste Hamburg lassen die Geschichte der Kunst nach 1945 lebendig werden. Mit einem Beitrag von Sylvia Martin, Vize-Direktorin, Kunstmuseen Krefeld.

Anbieter: reBuy
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Die gestohlene Stadt
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieser investigative Roman fesselt durch eine Reise in die Zeit der ausgehenden Weimarer Republik, dem Nationalsozialismus, der Stunde Null und Nachkrieg in der niederrheinischen Stadt Uerdingen, die um Ihre kommunale Eigenständigkeit und Identität kämpft. Anhand von belegbaren Quellen werden die tatsächlichen Begebenheiten um die Entstehung, geplante Umsetzung und widerrechtliche Auflösung einer bis heute in Deutschland einmaligen, durch Gesetz geschützten "Dachgemeinschaft" der zwei divergenten rheinischen Städte Krefeld und Uerdingen erzählt. Die Protagonisten sind wahre Personen ihrer Zeit. Der Zweckverband als Stadt "Krefeld-Uerdingen am Rhein" ist bis heute im deutschen Kommunalverwaltungsrecht einzigartig und phänomenal. Eine ähnliche Konstellation gab es selbst im europäischen Staatenrecht wohl nur einmal im sog. österreichisch-ungarischen Ausgleich. Gleichzeitig wurde das demokratische und fortschrittliche Konstrukt aber von Krefelder Macht-Politikern offen und verdeckt bekämpft. Zur Durchsetzung ihrer Ziele kamen Ihnen die zentralistische Kommunalpolitik des III. Reiches und die Kriegsverwaltung sehr zupass... . Nur durch Vertragsbruch und Rechtsbeugung im Nationalsozialismus gibt es namentlich die "Stadt Krefeld" in heutiger Form. In der Nachkriegszeit ist das geschehene Unrecht nicht wieder korrigiert worden. In diesem Roman wird die dunkle Wahrheit der Entstehungsgeschichte der Stadt Krefeld aufgedeckt und ungeschönt ans Tageslicht befördert. Im fünften Band der Geschichts-Enzyklopädie "Krefeld. Die Geschichte der Stadt" umfasst das Thema kaum 15 von 800 Seiten . Offiziell wird die Geschichte verbrämt dargestellt. Die unbekannte Wahrheit ist: Uerdingen wurde vertraglich nie nach Krefeld eingemeindet! Der Roman greift damit ein unbequemes, totgeschwiegenes Kapitel der niederrheinischen Stadt Krefeld auf, das aus heutiger Sicht ein Politikum darstellt. Bei diesem Buch kommen geschichtsinteressierte Leser sowie Romanliebhaber gleichsam auf ihre Kosten.

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Die gestohlene Stadt
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieser investigative Roman fesselt durch eine Reise in die Zeit der ausgehenden Weimarer Republik, dem Nationalsozialismus, der Stunde Null und Nachkrieg in der niederrheinischen Stadt Uerdingen, die um Ihre kommunale Eigenständigkeit und Identität kämpft. Anhand von belegbaren Quellen werden die tatsächlichen Begebenheiten um die Entstehung, geplante Umsetzung und widerrechtliche Auflösung einer bis heute in Deutschland einmaligen, durch Gesetz geschützten "Dachgemeinschaft" der zwei divergenten rheinischen Städte Krefeld und Uerdingen erzählt. Die Protagonisten sind wahre Personen ihrer Zeit. Der Zweckverband als Stadt "Krefeld-Uerdingen am Rhein" ist bis heute im deutschen Kommunalverwaltungsrecht einzigartig und phänomenal. Eine ähnliche Konstellation gab es selbst im europäischen Staatenrecht wohl nur einmal im sog. österreichisch-ungarischen Ausgleich. Gleichzeitig wurde das demokratische und fortschrittliche Konstrukt aber von Krefelder Macht-Politikern offen und verdeckt bekämpft. Zur Durchsetzung ihrer Ziele kamen Ihnen die zentralistische Kommunalpolitik des III. Reiches und die Kriegsverwaltung sehr zupass... . Nur durch Vertragsbruch und Rechtsbeugung im Nationalsozialismus gibt es namentlich die "Stadt Krefeld" in heutiger Form. In der Nachkriegszeit ist das geschehene Unrecht nicht wieder korrigiert worden. In diesem Roman wird die dunkle Wahrheit der Entstehungsgeschichte der Stadt Krefeld aufgedeckt und ungeschönt ans Tageslicht befördert. Im fünften Band der Geschichts-Enzyklopädie "Krefeld. Die Geschichte der Stadt" umfasst das Thema kaum 15 von 800 Seiten . Offiziell wird die Geschichte verbrämt dargestellt. Die unbekannte Wahrheit ist: Uerdingen wurde vertraglich nie nach Krefeld eingemeindet! Der Roman greift damit ein unbequemes, totgeschwiegenes Kapitel der niederrheinischen Stadt Krefeld auf, das aus heutiger Sicht ein Politikum darstellt. Bei diesem Buch kommen geschichtsinteressierte Leser sowie Romanliebhaber gleichsam auf ihre Kosten.

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Die gestohlene Stadt
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieser investigative Roman fesselt durch eine Reise in die Zeit der ausgehenden Weimarer Republik, dem Nationalsozialismus, der Stunde Null und Nachkrieg in der niederrheinischen Stadt Uerdingen, die um Ihre kommunale Eigenständigkeit und Identität kämpft. Anhand von belegbaren Quellen werden die tatsächlichen Begebenheiten um die Entstehung, geplante Umsetzung und widerrechtliche Auflösung einer bis heute in Deutschland einmaligen, durch Gesetz geschützten "Dachgemeinschaft" der zwei divergenten rheinischen Städte Krefeld und Uerdingen erzählt. Die Protagonisten sind wahre Personen ihrer Zeit. Der Zweckverband als Stadt "Krefeld-Uerdingen am Rhein" ist bis heute im deutschen Kommunalverwaltungsrecht einzigartig und phänomenal. Eine ähnliche Konstellation gab es selbst im europäischen Staatenrecht wohl nur einmal im sog. österreichisch-ungarischen Ausgleich. Gleichzeitig wurde das demokratische und fortschrittliche Konstrukt aber von Krefelder Macht-Politikern offen und verdeckt bekämpft. Zur Durchsetzung ihrer Ziele kamen Ihnen die zentralistische Kommunalpolitik des III. Reiches und die Kriegsverwaltung sehr zupass... . Nur durch Vertragsbruch und Rechtsbeugung im Nationalsozialismus gibt es namentlich die "Stadt Krefeld" in heutiger Form. In der Nachkriegszeit ist das geschehene Unrecht nicht wieder korrigiert worden. In diesem Roman wird die dunkle Wahrheit der Entstehungsgeschichte der Stadt Krefeld aufgedeckt und ungeschönt ans Tageslicht befördert. Im fünften Band der Geschichts-Enzyklopädie "Krefeld. Die Geschichte der Stadt" umfasst das Thema kaum 15 von 800 Seiten . Offiziell wird die Geschichte verbrämt dargestellt. Die unbekannte Wahrheit ist: Uerdingen wurde vertraglich nie nach Krefeld eingemeindet! Der Roman greift damit ein unbequemes, totgeschwiegenes Kapitel der niederrheinischen Stadt Krefeld auf, das aus heutiger Sicht ein Politikum darstellt. Bei diesem Buch kommen geschichtsinteressierte Leser sowie Romanliebhaber gleichsam auf ihre Kosten.

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Die gestohlene Stadt
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieser investigative Roman fesselt durch eine Reise in die Zeit der ausgehenden Weimarer Republik, dem Nationalsozialismus, der Stunde Null und Nachkrieg in der niederrheinischen Stadt Uerdingen, die um Ihre kommunale Eigenständigkeit und Identität kämpft. Anhand von belegbaren Quellen werden die tatsächlichen Begebenheiten um die Entstehung, geplante Umsetzung und widerrechtliche Auflösung einer bis heute in Deutschland einmaligen, durch Gesetz geschützten "Dachgemeinschaft" der zwei divergenten rheinischen Städte Krefeld und Uerdingen erzählt. Die Protagonisten sind wahre Personen ihrer Zeit. Der Zweckverband als Stadt "Krefeld-Uerdingen am Rhein" ist bis heute im deutschen Kommunalverwaltungsrecht einzigartig und phänomenal. Eine ähnliche Konstellation gab es selbst im europäischen Staatenrecht wohl nur einmal im sog. österreichisch-ungarischen Ausgleich. Gleichzeitig wurde das demokratische und fortschrittliche Konstrukt aber von Krefelder Macht-Politikern offen und verdeckt bekämpft. Zur Durchsetzung ihrer Ziele kamen Ihnen die zentralistische Kommunalpolitik des III. Reiches und die Kriegsverwaltung sehr zupass... . Nur durch Vertragsbruch und Rechtsbeugung im Nationalsozialismus gibt es namentlich die "Stadt Krefeld" in heutiger Form. In der Nachkriegszeit ist das geschehene Unrecht nicht wieder korrigiert worden. In diesem Roman wird die dunkle Wahrheit der Entstehungsgeschichte der Stadt Krefeld aufgedeckt und ungeschönt ans Tageslicht befördert. Im fünften Band der Geschichts-Enzyklopädie "Krefeld. Die Geschichte der Stadt" umfasst das Thema kaum 15 von 800 Seiten . Offiziell wird die Geschichte verbrämt dargestellt. Die unbekannte Wahrheit ist: Uerdingen wurde vertraglich nie nach Krefeld eingemeindet! Der Roman greift damit ein unbequemes, totgeschwiegenes Kapitel der niederrheinischen Stadt Krefeld auf, das aus heutiger Sicht ein Politikum darstellt. Bei diesem Buch kommen geschichtsinteressierte Leser sowie Romanliebhaber gleichsam auf ihre Kosten.

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
König Alkohol, Hörbuch, Digital, 1, 308min
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Trinker werden nicht geboren. Aber das Handwerk des Trinkens kann gelernt werden, denn Alkohol ist überall. Frauen wissen das, denn sie zahlen den Preis dafür: die Ehefrauen, Schwestern und Mütter. Wenn es keinen Alkohol gäbe, hätten alle ein besseres Leben." Meine Frau Charmian sagte: "Warum schreibst Du nicht darüber? Kommende Generationen werden es Dir danken." Ich grinste und antwortete: "Die "Memoiren eines Trinkers"... "König Alkohol" ist ein autobiographischer Roman, aber auch eine schonungslose Abrechnung. Ein Klassiker der Suchtliteratur. Ideal für Männer, die den täglichen Umgang mit dem Alkohol gewöhnt sind!!! Der Autor:Jack London (1876-1916) wurde weltberühmt durch seine Romane "Ruf der Wildnis" (1903) und "Seewolf" (1905). In seinem kurzen Leben war er Austernräuber, Goldsucher, Eisenbahntramp, Matrose, Wäschereiarbeiter, Sozialist, Weltumsegler, und mit siebenundzwanzig Jahren der bestverdienende Autor der Welt. Der Sprecher:Bodo Primus, geboren in Berlin, absolvierte seine Schauspielausbildung an der Folkwang Hochschule in Essen. Es folgten Bühnenengagements in Münster, Essen, Krefeld, Gelsenkirchen, Düsseldorf und Köln. Seit 1962 arbeitete er daneben für Fernsehen und Hörfunk als Sprecher in Hörspielen und Features. Bodo Primus ist Träger des Deutschen Hörbuchpreises. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Bodo Primus. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/zyxm/000112/bk_zyxm_000112_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot